headerphoto

- - - NEWS - - -

Mšr 31, 2020

Beratung durch die Schulsozialarbeit
Mo - Fr, 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr und nach Vereinbarung
telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Maria Raith
Tel.: 0664/140 90 42
Mail: m.raith@weiz-sozial.net

Fachbereich Elektro & IKT

 

Elektroraum

Gegenstände im Fachbereich:

Folgende Gegenstände bilden diesen Fachbereich:

Gegenstand Stunden
Technisches Zeichnen 2
Grundlagen der Elektrotechnik 2
Fachkunde Elektro 2
IKT * 2
Werkstätte Elektro 4

* Informations und Kommunikationstechnik

Dieser Fachbereich bietet dir die Grundlagen, wenn du dich f√ľr einen dieser Berufe interessierst!

Durch unser neues Elektro-Labor haben wir alle M√∂glichkeiten, um dich auf deinen zuk√ľnftigen Beruf optimal vorzubereiten:

 

Ausstattung je Arbeitsplatz:

  • PC mit eigener Bedieneinheit und Schnittstellen am Arbeitsplatz
  • Labornetzger√§t (0 - 30V DC, 5A,¬† regelb. Strombegrenzung, Fixspannung)
  • Eigenes Digital + Analogmessger√§t
  • Elektro - Baukasten
  • Elektronik - Baukasten
  • Schalttafeln (Hutschienen best√ľckt mit Taster, Schalter und Sch√ľtz ...)
  • Elektronisch regelbare L√∂tstation mit Dauerl√∂tspitze
  • Auf/Unterputz Installationswand
  • Steckboards mit zugeh√∂rigen Kabels√§tzen
  • Arduino Mikrocontroller mit Display
  • ESP Microcontroller mit WLAN incl. Sensoren f√ľr Temperatur, Luftfeuchtigkeit usw.
  • Werkzeug f√ľr Elektro/Elektronik Werkst√ľcke

     

sowie

  • 5 Stk Siemens Logo SPS auf Schalttafel mit allem Zubeh√∂r
  • Multifunktionsgenerator
  • 5 Stk. Evaluationsboard zur Programmierung von¬† 8- und 16 Bit Mikrocontrollern, mit Display
  • Netzwerktechnik Installationstafel (Patch Panel, Switch, Dosen, Kabel ...)

 

Unsere beliebter E-Baukasten:

Im Einsatz:
    

   

¬†Zus√§tzlich erh√§llt jeder Sch√ľler im Fachbereich Elektro/IKT im Herbst einen Koffer mit folgendem Inhalt zur Verf√ľgung:

Unser E-Lab Koffer

Ziel ist u. a. der Wissenserwerb durch selbstst√§ndiges Probieren, Experimentieren und Forschen im Bereich Elektrotechnik und Elektronik. Um den Sch√ľlern einen gr√∂√ütm√∂glichen Freiraum und einen selbstgestellten zeitlichen Rahmen zu gew√§hrleisten, wurde mit den Sch√ľlern dieser E-Koffer entwickelt und zusammengestellt.

Dieser stellt die Grundlage f√ľr die meisten weiteren √úbungen und Experimente dar, die im Fachbereich sowohl in der Schule als auch im Selbststudium zuhause passieren werden. Die Kommunikation √ľber Versuchsaufbauten, Fragestellungen und Ergebnisse l√§uft √ľber unsere e-learning Plattform.

Werkst√ľcke:

Werkst√ľck E-Uhr

Eine Uhr die bei Ber√ľhrung oder bei Handyanruf leuchtet!

Dieses Werkst√ľck beinhaltet veschiedendste T√§tigkeiten, beginnend mit dem Schnitt und der Bearbeitung von Plexiglas: entgraten, feilen, bohren usw. Sp√§ter die Anbringung des Standfu√ües mit dem integrierten Mikroschalter. Eine kleine komplexe Elektronik wertet (Handy + Mikrowellen) - Strahlung aus und steuert damit eine LED. Diese Schaltung wird selbst auf einer kleinen Platine aufgebaut und in den Standfu√ü integriert.

E-Uhr

 

Werkst√ľck LED-Cube

Ein LED- Cube, gebaut in 3 (27 LED¬īs) oder 4 (64 LED¬īs) Ebenen, gesteuert von einem selbst programmierten Mikrocontroller - Chip Atmega 8. Die herausfordernde Aufgabe war nicht nur das L√∂ten des Cubes, sondern danach die Programmierung von mindestens 3 eigenst√§ndigen 3D-LED-Mustern!

 

 

¬†Werkst√ľck Alarmanlage:

2 gleiche Schaltungen, welche als Universalsensor (Schmitt - Trigger) vielseitig verwendet werden k√∂nnen. In dieser Ausf√ľhrung als regelbare Lichtschranke mit variabler Alarmzeit.

Erfreulich war die Tatsache, dass faktisch auf Anhieb alle Schaltungen funktionierten und auch die Ausf√ľhrung ansprechend war!

 

Einer sinnvollen und praktischen Verwendung zu Hause steht jetzt nichts mehr im Wege!


Werkst√ľck regelbares elektronisches Netzger√§t:

Stabiles Metallgeh√§use mit L√ľftung
Spannung von ca. 2 bis 28 Volt DC regelbar
6 stufige Strombegrenzung
Volt- und Amperemeter
AC - Ausgang

Es sollten Geh√§use, Elektronik, Bedienteil und Verkabelung von den Sch√ľlern selbst durchgef√ľhrt werden. Der Arbeitsaufwand war nat√ľrlich enorm, da alleine die Metallbearbeitung (schneiden, biegen, bohren der Geh√§use- und einpassen der Bedienteile) sehr viel Zeit in Anspruch nahm.
Die Front und das Platinenlayout (die Schaltung aus dem Internet wurde leicht modifiziert) konnten komplett am Computer gezeichnet und entworfen werden. Danach wurde die Platine von den Sch√ľlern selbst gezeichnet und danach ge√§tzt. Bohren, einl√∂ten der Bauteile und L√∂tstifte mit anschlie√üendem Funktionstest schlossen diese Phase ab.
Als schwierig erwies sich dann der Zusammenbau aller Komponenten, da Ungenauigkeiten in der Ausf√ľhrung oder auch in der jeweiligen Planung teilweise nachgebessert werden mussten.
Als dann die Verkabelung (tw. mit Steckkontakten) erfolgte war ein Ende bereits absehbar. Mit viel Einsatz (freiwillig arbeiten bis zum Abend ...) konnten auch die letzten H√ľrden geschafft werden und der Zeitpunkt kam, an dem (fast) jeder sein eigenes Ger√§t in den Testbetrieb nehmen konnte.
Eine abschlie√üende Pr√ľfung durch ein konzessioniertes E-Unternehmen soll die elektrische Sicherheit gew√§hrleisten und danach kann jeder Sch√ľler sein Ger√§t mit nach Hause nehmen.

Werkst√ľck elektronische 2-Kanal Lichtorgel:

 

Frequenzabhängige 2 Kanal Lichtorgel mit
eingebautem Mikrofon f√ľr 12Volt Halogen Spots.

Die ge√§nderte und √ľberarbeitete Schaltung aus einer Zeitschrift wurde am Computer mit einem geeigneten Programm zu einem Platinenlayout umgearbeitet.

Die Platinen wurden alle h√§ndisch gezeichnet, ge√§tzt (bei Minusgraden im Freien ...) und anschlie√üend best√ľckt. Auch die Front, die R√ľckseite mit Sicherheitshinweisen und Anschlussbezeichnung und die Best√ľckungsseite der Platinen wurden am PC erstellt. Nach dem Ausdruck auf unserem neuen Farblaser, anschlie√üendem Folieren und Aufkleben auf die vorgebogenen Metallteile (vielen Dank an die Fa. Horn in Ratten) machten die Geh√§use einen guten Eindruck!

Schwierig und auch zeitaufw√§ndiger als erwartet war dann der Zusammenbau (Isolierung der Leistungstriacs, Verkabelung zu Anschlussklemmen und Leuchtdioden ...), bei dem sich noch der eine und andere Fehler einschlich. Doch rechtzeitig vor Schulschluss konnten die fertigen Ger√§te von den Sch√ľlern mit nach Hause genommen - und ausgiebig getestet werden.